4 Filmklassiker als Mediabook - Bundle [Blu-ray+DVD]

Art.Nr.: 9519

Hersteller: ATLAS FILM

EUR 69,99
inkl. 20 % USt

  • Lieferzeit

    Nicht lagernd - wird auf Kundenwunsch bestellt
    (ca. 5-30 Werktage)

  • Mediabook

Der Versand dieses Artikels erfolgt ausschließlich an Volljährige gegen Altersnachweis.



Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Produktbeschreibung

DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE:
Dr. Mabuse (Rudolf Klein-Rogge) schreibt sein Testament. Obwohl der wahnsinnige Verbrecher mittlerweile in einer Nervenheilanstalt untergebracht ist, ist seine kriminelle Energie ungebrochen. Mittels telepathischer Fähigkeiten manipuliert er die Menschen in seiner Umgebung und sorgt selbst über seinen Tod hinaus für Angst und Chaos. Kommissar Lohmann (Otto Wernicke) steht vor einem Rätsel. Wer gibt die Anweisungen von Mabuse weiter? Kann er die geplante Errichtung einer „Herrschaft des Verbrechens“ noch stoppen?
Fritz Lang legte mit DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE den Grundstein für das heutige Genre der Crime- und Mystery-Filme. Der Film wurde von den Nationalsozialisten noch vor seiner Uraufführung 1933 verboten. Die Restaurierung des Films durch die Deutsche Kinemathek entstand in Vorbereitung der großen Retrospektive der Filme Fritz Langs für die Internationalen Filmfestspiele Berlin im Jahr 2001 und 2014 digitalisiert.

MENSCHEN AM SONNTAG:
Im Sommer 1929 dreht eine Gruppe junger Film-Enthusiasten auf den Straßen Berlins einen Film, dessen Drehbuch sie zwischen den Aufnahmen am Kaffeehaustisch improvisieren. Vier spätere Hollywood-Regisseure beobachten die Berliner bei ihren Freizeitvergnügen, zum Beispiel bei einem Ausflug an den Wannsee. So entstand eine Sommergeschichte über das Lebensgefühl der Berliner Ende der Zwanziger Jahre, durchsetzt mit dokumentarischen Bildern der Stadt. Die Darsteller sind Laien, die z.T. auf der Straße angesprochen worden waren. Der damalige Überraschungserfolg des Films bedeutet den Karrierestart des Regisseurs Robert Siodmak und etabliert den Kameramann Eugen Schüfftan. Andere Beteiligte des Teams (Fred Zinnemann, Billie Wilder) werden später nach ihrer Emigration aus Deutschland Weltkarrieren machen. Nach dem zweiten Weltkrieg wird der Film zum Klassiker der Stummfilm-Ära, er gilt als Vorläufer des Neorealismus. Der Film wurde 2014 von der Deutsche Kinemathek in Zusammenarbeit mit EYE Filminstituut Nederland restauriert.

WESTFRONT 1918 - VIER VON DER INFANTERIE
1918 in Frankreich – irgendein Frontabschnitt: G.W. Pabsts Antikriegsfilm-Klassiker erzählt die Geschichte von vier deutschen Infanteristen an der französischen Front zum Ende des Ersten Weltkriegs. Der Krieg hat die Vier zusammengebracht: Den Bayern, den Studenten, den Leutnant und Karl. Der Alltag des Grabenkrieges, der Gas-, Artillerie- und Panzerangriffe bricht über sie herein. In erschütternd harten und realistischen Bildern wird durch das zerstörte Schicksal der vier Menschen die Grausamkeit des Krieges offenbar.

KAMERADSCHAFT Auch 10 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs ist das Klima an der deutsch-französischen Grenze immer noch vergiftet. Als sich auf französischer Seite ein schweres Grubenunglück ereignet, eilen die deutschen Bergarbeiter dennoch zu Hilfe. Obersteiger Wittkopp kann die deutschen Kumpels davon überzeugen, solidarisch mit den französischen zu sein. Er stellt einen Rettungstrupp zusammen und erhält die Erlaubnis der Direktion, nach Frankreich zu fahren, um dort zu helfen. Unter seinem Kommando fahren sie mit dem LKW über die Grenze und lassen sich auch von den Zollbeamten, die zu spät informiert wurden, nicht aufhalten.

Bonusmaterial:
Umfangreiche; innenliegende Booklets mit spannenden Infos zur Zeitgeschichte und zur Entstehungsgeschichte der Filme; Original-Kinoplakat von DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE (maßstabsgetreu verkleinert) zum Aufhängen; Dokumentarfilm WEEKEND AM WANNSEE